Eine gelungene Komposition

Vier Braumeisterinnen kreieren Frauenbier

Frauenbier - HolladieWaldfeeMemmelsdorf/Hof/Trebgast. “Wie schmeckt ein Frauenbier?” Diese Frage stellten sich vier Nachwuchsbrauerinnen aus Franken. Spezialmalze, erlesene Aromahopfen und weibliche Braukunst geben die Antwort – und das Bier heißt: HolladieWaldfee.

Monika und Gisela Hansen haben bereits in den letzten Jahren nach und nach das Ruder in der Meinel-Brauerei in Hof übernommen. Natürlich mischt Vater und Bayerischer Bierordens- sowie Frankenwürfelträger Hans-Joachim Hansen auch noch mit. Doch er ist stolz, dass seine beiden “Mädels” nicht nur die bewährten Klassiker weiterbrauen, sondern auch neue Wege gehen. Dritte im Bunde ist Yvonne Wernlein, Tochter von Hans Wernlein, mit dem sie zusammen für die Brauerei Haberstumpf verantwortlich zeichnet. Dort hat sie in Eigenregie mittlerweile eine neue Brauereigaststätte nebst urigem Biergarten aufgebaut. Isabella Straub aus Memmelsdorf bei Bamberg braut mittlerweile auch schon seit zwei Jahren die Biere der Brauerei Drei Kronen und verfügt über ein wahres Kleinod, auf das auch ihr Vater Hans-Ludwig Straub besonders stolz ist: Ein großes kupfernes Kühlschiff, mit dem man Bier noch auf traditionelle Weise herstellen kann.

Bier-Geburt in Memmelsdorf

Frauenbier - HolladieWaldfeeDort trafen sich die vier Braumeisterinnen Ende Juni diesen Jahres, um ihren ersten gemeinsamen Sud einzubrauen. Ein “Frauenbier” sollte es werden, von Frauen für Frauen. Heraus kam nach fünf Monaten Reifezeit ein “Obstkorb mit Blumenduft”. So beschreibt es der erste Tester, ein Bierfreund aus Hof, der sich auf der ersten Seite im Poesiealbum des Bieres verewigt hat – auch das dürfte einmalig in der Bierwelt sein. “Die Ananas- und Mandarinennoten stammen von neuen Aromahopfensorten, die 2012 zum ersten Mal verwendet werden durften. Dazu kommen Duftnoten wie zum Beispiel Flieder und Blumenwiese”, erklärt Braumeisterin Gisela Hansen stolz. Und Isabella Straub ergänzt: “Die meisten Frauen sind begeistert, weil das Bier trotz seinen 6,5% Alkohol recht leicht schmeckt und gerade für die gelegentlichen Biertrinkerinnen richtig gut passt.”

Bier-Poesie im Album

Die Kommentare reichen von “Beste Bierschöpfung überhaupt” über “Der leckerste Schaum der Bierwelt” bis zu “Mmmhm… mein Bier, eine gelungene Komposition, wie die Kunstlehrerin sagen würde!” Man sieht also, das Frauenbier kommt an! Ausgeschenkt wird es übrigens ausschließlich in den drei Brauereigaststätten in Hof, Trebgast und Memmelsdorf – aus einer edlen 0,33l oder 0,75l Flasche. Davon sind allerdings nicht mehr viele da. HolladieWaldfee wird es auch im nächsten Jahr wieder geben, dann aber mit neuer Rezeptur, man darf gespannt sein!

Text & Fotos: Markus Raupach

Mehr lesen

Auf zur Fränkischen Bierparade

Das Bierfest im Burggraben geht in die 16. Runde und wartet wieder mit vielen Spezialitäten auf Nürnberg. Ab Mittwoch wird der Burggraben wieder zum “Biergraben”, in dem weit mehr als…

Tag der offenen Brauereien in Forchheim

Erfahren Sie Wissenswertes über die Forchheimer Brauereien und ihre Biere und probieren Sie den köstlichen goldenen Gerstensaft Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ hat die Tourist-Information der Stadt Forchheim…